Vorlagen richtig abpausen – so geht’s

Vorlagen richtig abpausen – so geht’s

Gerade Zeichner, die noch nicht allzu viel Übung haben, tun sich oft schwer damit, ein Motiv mit den richtigen Proportionen aufs Papier zu bringen. Doch es gibt Motive, bei denen die Proportionen ganz entscheidend sind. Bei Portraits zum Beispiel ist das so. Andererseits spricht überhaupt nichts dagegen, eine Vorlage abzupausen. Der Zeichner kopiert so zwar das Motiv.

Vorlagen abpausen

Aber seine Kopie ist nur eine Skizze, die durch das Ausarbeiten zu einer individuellen und einzigartigen Zeichnung wird.

Um ein Motiv zu übertragen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Recht weit verbreitet ist beispielsweise die sogenannte Rastermethode. Dabei zeichnet der Zeichner ein Raster aus vielen kleinen Feldern auf die Vorlage und auf sein Zeichenpapier. Anschließend überträgt er die einzelnen Kästchen nacheinander. Die Rastermethode funktioniert sehr gut, ist allerdings auch ziemlich aufwendig. Einfacher und professioneller klappt das Abpausen mit einem Lichttisch. Auf den Lichttisch werden die Vorlage und darüber ein leeres Blatt Papier gelegt. Das Licht sorgt dafür, dass das Motiv auf dem Zeichenpapier zu sehen ist.

weiterlesen