Tipps zu Skizzen der Architektur

Ähnlich wie in der Kunst dienen Skizzen auch in der Architektur in erster Linie als Gedankenstütze, um Ideen auf einfache und schnelle Art festzuhalten. Grundsätzlich unterscheiden sich Architekturskizzen allerdings in ihrer Absicht.

Während Architekturskizzen einerseits als Entwurf für ein konkretes Bauvorhaben erstellt werden und somit der erste Schritt im Zuge der Entwicklungsphase sind, gibt es Architekturskizzen, die zu einer Zeichnung oder Collage ausgearbeitet werden und im Rahmen von Wettbewerben oder Ausstellungen eher den Charakter eines Kunstwerkes haben.

Unabhängig davon, ob die Skizze tatsächlich umgesetzt werden soll oder nicht, hier ein paar Tipps für das Zeichnen einer Architekturskizze:

•       

Zunächst ist die Skizze mit einem Gerüst vergleichbar und verfolgt die Absicht, die Ideen und Gedanken bildlich festzuhalten. Insofern kommt es bei einer Architekturskizze nicht auf exakte Darstellungen oder genaue Maße an, sondern vielmehr darauf, die Idee in ihren Grundzügen deutlich darzustellen.

Daher ist es durchaus auch möglich, markante Bauteile überproportional darzustellen, da die Skizze später dazu dient, die Ideen weiterzuentwickeln und stimmig in das Gesamtkonzept einzufügen.

•       

Die Architekturskizze ist nicht an bestimmte Regeln oder Konventionen gebunden, da sie im Gegensatz zu einer Bauzeichnung oder einem Bauplan nicht als verbindliche Vorlage während der Bauphase dient.

Insofern ist es auch nicht notwendig, gleiche Maße oder Proportionen einzuhalten, wenn das Bauwerk aus unterschiedlichen Perspektiven skizziert wird.  

•       

Für das schnelle Erstellen einer Skizze sind prinzipiell keine besonderen Werkzeuge erforderlich. Das bedeutet, die Skizze kann sowohl mit einem Blei- oder Buntstift, mit einem Kugelschreiber oder Filzstift gezeichnet werden, als auch mit Kreide, Kohlestiften oder als Aquarell.

Als Malgrund eignen sich professionelles Skizzenpapier oder Skizzenbücher ebenso wie ein Notizblock, ein gewöhnliches Blatt Papier oder auch der nächstgreifbare Untergrund wie ein Taschentuch oder eine Serviette.

•       

Werden die Skizzen erstellt, um daraus Zeichnungen zu erstellen, die beispielsweise bei Wettbewerben eingereicht werden, ist es üblich, die Skizze weiterzuentwickeln und auszuarbeiten, beispielsweise indem sie schraffiert oder koloriert wird. Zudem können mehrschichtige Collagen mit Folien gearbeitet werden.

•       

Daneben besteht die Möglichkeit, die Skizzen digital am Computer zu erstellen. Dies geschieht auf professioneller Basis einerseits mit CAD-Programmen, andererseits mit Anwendungen, die digital erstelle Modelle in eine Skizze mit Freihandcharakter umwandeln.

Mehr Tipps, Anleitungen und Vorlagen:

Liste mit Zeichenspielen
Anleitung zum Zeichnen von 3D-Objekten
Anleitung zum Zeichnen von einem Bär
Arbeitsgeraete für graphische Zeichnungen
Berufsportrait Trickfilmzeichner
Grundtechniken beim Tuschezeichnen

Thema: Tipps für Skizzen in der Architektur

Teilen:

Redakteure

Thorsten Laumann, 42 Jahre, technischer Zeichner, Marie Koschinski, 34 Jahre, Grafikdesignerin, David Naue, 37 Jahre, Mediengestalter und privater Comic-Zeichner schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Anleitungen zum Thema Zeichnen, Malerei, Kunst und Print.

Kommentar verfassen