Infos und Tipps rund um Reiseskizzen

Reiseskizzen sind, wie der Name bereits besagt, Skizzen, die auf einer Reise und somit unterwegs angefertigt werden. Diese Skizzen können dann in einem Reisetagebuch zusammengefasst werden oder auch als Vorlagen für Zeichnungen und Bilder dienen.

Der große Vorteil von Reiseskizzen im Vergleich zu Fotos besteht darin, dass die skizzierten Motive anders und deutlich intensiver wahrgenommen werden. Sicher wäre es viel einfacher, ein interessantes Motiv einfach schnell zu fotografieren und zudem ist es sicherlich nicht jedermanns Sache, sich mitten in der Stadt zu positionieren und Skizzen zu zeichnen.

Aber durch das Erfassen und Festhalten mit dem Stift werden die Motive intensiver wahrgenommen, weil der Zeichner sein Motiv länger und öfter betrachten muss, um es zu Papier bringen zu können. Neben dem künstlerischen Aspekt kann er auf diese Weise außerdem ganz andere Stimmungen und Wahrnehmungen festhalten als dies mit einem schnellen Schnappschuss möglich wäre. Gerade Anfängern fällt es jedoch oft recht schwer, Reiseskizzen anzufertigen, weil sie sich nicht vollständig auf das jeweilige Motiv konzentrieren können, sondern sich immer wieder von den Blicken der Passanten und auch von Geräuschen oder Bewegungen in der Umgebung ablenken lassen.

Hier daher die wichtigsten Infos und Tipps rund um Reiseskizzen im Überblick: 

Die benötigten Materialien für Reiseskizzen

Reiseskizzen müssen weder perfekt sein noch unmittelbar vor Ort endgültig fertig gestellt werden. Sie dienen vielmehr dazu, die Eindrücke vor Ort festzuhalten, entweder als Ergänzung zu anderen Reisedokumenten, als Erinnerungshilfen oder als Vorlagen für spätere Zeichnungen und Bilder.

Insofern sind für Reiseskizzen keine besonderen Materialien erforderlich und wer spontan eine Reiseskizze anfertigen möchte, kann sich mit einem einfachen Stück Papier und einem beliebigen Stift behelfen. Wer hingegen fest vorhat, auf seiner Reise oder im Rahmen eines kurzen Ausflugs in die Stadt oder in die Natur Skizzen anzufertigen, findet im Handel eine Reihe geeigneter Materialien.

So gibt es unterschiedliche Bücher und Hefte, die sich als Skizzenbuch eignen, angefangen bei einfachen, kostengünstigen Büchern über Blöcke und Alben mit Spiralbindung bis hin zu edlen Büchern mit elegantem und hochwertigem Einband. Sinnvoll ist aber generell, auf ein Format zu achten, dass praktisch und nur so groß ist, dass das Skizzenbuch problemlos verstaut und überallhin mitgenommen werden kann. Zu der weiteren Ausstattung gehören mindestens ein Bleistift, ein Radiergummi sowie ein Spitzer.   

Die Wahl der Motive

Natürlich können mithilfe von Reiseskizzen die typischen Touristenattraktionen oder Landschaften erfasst werden, die üblicherweise auch als Motive für Postkarten verwendet werden. Deutlich interessanter ist es jedoch, Reiseskizzen von Motiven anzufertigen, die abseits der klassischen Motivwahl liegen.

So kann der Zeichner beispielsweise einen Ort oder eine Stelle aussuchen, die er besonders interessant findet und die ihm besonders gut gefällt. Dieses Motiv kann der Zeichner dann zunächst auf sich wirken lassen und die einzelnen Details in aller Ruhe betrachten. Nach einer gewissen Zeit werden dem Zeichner Dinge auffallen, die er auf den ersten Blick überhaupt nicht gesehen hat, die aber gerade den Reiz und das Besondere an dem Motiv ausmachen können.   

Das Anfertigen der Reiseskizzen

Generell geht es bei Reiseskizzen vor allem darum, Momente und Wahrnehmungen festzuhalten. Aus diesem Grund müssen die Skizzen keineswegs perfekt sein und es ist nicht notwendig, krampfhaft auf gerade und ordentliche Linien, sauber schraffierte Flächen, gekonnt gesetzte Schatten oder hundertprozentig richtige Proportionen zu achten.

Es geht vielmehr darum, schnelle, spontane Skizzen anzufertigen, die das Gesehene und Erlebte in der Form wiedergeben, wie es gerade in dieser Situation wahrgenommen wurde.

Solche Skizzen, die sich auf das Wesentliche beschränken, von der Spontaneität leben und ausschließlich die Besonderheit der Szene festhalten, sind ohnehin meist interessanter und gelungener als Skizzen und Zeichnungen, die in stundenlanger und mühevoller Kleinarbeit möglichst perfekt angefertigt wurden. 

Die Reiseskizzen nachträglich bearbeiten

Wenn die Reiseskizzen nicht nur als kleine Erinnerungen verwendet werden sollen, können sie selbstverständlich im Nachhinein noch bearbeitet werden. Bei Bleistiftzeichnungen ist dies recht einfach möglich, indem bestimmte Linien wegradiert, Schatten gesetzt, kleine Details hinzugefügt oder Flächen durch Schraffuren abgeändert werden. Möglich ist außerdem, die Reiseskizzen nachträglich zu kolorieren, wobei hier eher sparsam mit Farbe umgegangen werden sollte, um den Gesamteindruck nicht zu sehr zu verändern.

Außerdem eignen sich die Reiseskizzen hervorragend als Erinnerungshilfen und Vorlagen für weitere Zeichnungen und Bilder. Im Unterschied zu Fotos drücken Skizzen die eigene Wahrnehmung sehr viel individueller und genauer aus und machen es somit gerade Anfängern viel leichter, Zeichnungen und Bilder in ihrem eignen Stil anzufertigen.

Weiterführende Anleitungen und Tipps zum Zeichnen:

Anleitung – Zeichnen von Mund und Lippen
Anleitung – selbstgemachte Kreide zum Zeichnen
Anleitung zum räumlichen Zeichnen
Grundanleitung – Kolorieren mit Buntstiften
Anleitung für Schraffuren beim Zeichnen
Bildträger für Zeichnungen und Skizzen

Thema: Infos und Tipps rund um Reiseskizzen 

Teilen:

Kommentar verfassen