Zeichenwerkzeuge beim technischen Zeichnen

Zu den wichtigsten Punkten beim technischen Zeichnen gehört, dass die Skizzen und Zeichnungen sauber und exakt ausgeführt werden.

In Betrieben kommen daher heute nahezu ausschließlich CAD-Anwendungen zum Einsatz, die ein präzises Arbeiten deutlich erleichtern.

Daneben gibt es jedoch nach wie vor die klassischen Zeichenwerkzeuge beim technischen Zeichnen, die vor allem bei technischen Skizzen und Entwürfen von Bedeutung sind.

Hier eine Übersicht über diese klassischen Zeichenwerkzeuge beim technischen Zeichnen:

•       

Bleistifte oder Minenstifte werden für Skizzen, Entwürfe oder Vorzeichnungen verwendet. Die eigentliche Zeichnung wird in aller Regel mit Tuschestiften angefertigt, die nicht oder nur bedingt radiert werden können. Eine Vorzeichnung durch Bleistifte ermöglicht daher, notwendige Korrekturen vorzunehmen.

•       

Tuschefüller oder Tuschestifte kommen beim Erstellen der technischen Zeichnung zum Einsatz. Meist werden die Linien mit einem Bleistift vorgezeichnet und anschließend mit dem Tuschefüller oder Tuschestift nachgezogen.

•       

Zirkel werden verwendet, um Kreise oder runde Elemente in technische Zeichnungen zu integrieren. Zirkel für das technische Zeichnen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise als Zirkel, in die Bleistifte oder Tuschefüller eingespannt werden können.

•       

Zeichenbesen helfen dabei, Radierrückstände oder Graphitstaub von den Zeichnungen zu entfernen. Wichtig ist dabei, dass der Zeichenbesen möglichst weiche Haare hat, da ansonsten die Zeichnung verwischen könnte.

•       

Bei einer Zeichenplatte handelt es sich um eine Platte, die als flacher und ebener Untergrund zum Einsatz kommt.

Meist sind Zeichenplatten mit einer Klemmleiste ausgestattet, in die das Zeichenpapier eingespannt werden kann. Eine Zeichenschiene, die vielfach auf der Zeichenplatte fixiert werden kann, übernimmt die Funktion eines Lineals und kann meist durch einen Winkelmesser erweitert werden. 

Eher selten sind mittlerweile Zeichenmaschinen, die letztlich mit großen Zeichenplatten vergleichbar sind, im Unterschied dazu allerdings in der Höhe und in der Neigung verstellt werden können und teils überdies mit digitalen Winkel- und Wegstreckenanzeigen ausgestattet sind.

•       

Lineale sind notwendig, um gerade Striche zeichnen zu können. Die Lineale, die bei Zeichenplatten zum Einsatz kommen, werden als Zeichenschienen bezeichnet und werden in einer Nut senkrecht oder waagerecht geführt.

Bei einem Maßstab handelt es sich um ein spezielles Lineal, das maßstabsgerechte Zeichnungen ermöglicht.

Auf einem solchen Lineal befinden sich verschiedene Maßstabe für eine entsprechende Vergrößerung oder Verkleinerung der technischen Zeichnung. Für Krümmungen und Kurven in technischen Zeichnungen werden Kurvenlineale verwendet. Geodreiecke kommen zur Anwendung, um Winkel einzuzeichnen.

•       

Schablonen für das technische Zeichnen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise als Schrift-, Oberflächen-, Radien-, Kreis-, Lagetoleranz- oder Formschablonen.

Die jeweiligen Schablonen verfügen über die entsprechenden Symbole oder Buchstaben, so dass die Zeichnungen genau und einheitlich beschriftet und gekennzeichnet werden können.

Mehr Tipps:

Tipps und Tricks zum Zeichnen von Herzen
Die 7 bedeutendsten Künstler der Gegenwart
Tipps und Tricks zum Zeichnen von Köpfen
Berufsportraits: Comiczeichner und Schnellzeichner
Berufsportrait Bauzeichner
Anleitung zum Sandbilder zeichnen

Thema: Übersicht über die Zeichenwerkzeuge beim technischen Zeichnen 

Teilen:

Kommentar verfassen