Ein einfaches Regal für die Zeichenstifte bauen – so geht’s

Ein einfaches Regal für die Zeichenstifte bauen – so geht’s

Ein praktisches Regal für die Zeichenstifte lässt sich mit wenigen Handgriffen selbst bauen.

Hier ist eine Anleitung dafür!

Egal ob Bleistifte, Buntstifte oder Filzstifte: Wer häufig zeichnet, sammelt im Laufe der Zeit eine ordentliche Sammlung an Stiften an. Die verschiedenen Stifte in Boxen, Etuis oder Köchern aufzubewahren, ist zwar möglich, aber nicht unbedingt praktisch. Denn mehrere Boxen oder Etuis nebeneinander nehmen recht viel Platz auf dem Schreibtisch ein. Und Köcher haben den Nachteil, dass sich die Stifte gegenseitig verdecken.

Um den richtigen Stift zu finden, muss der Zeichner also den Köcher in die Hand nehmen und jeden Stift ein Stück weit herausziehen. Ein Regal ist da schon deutlich komfortabler. Denn die Stifte können in die Fächer einsortiert werden und weil die Enden der Stifte alle nach außen zeigen, sieht der Zeichner sofort, zu welchem Stift er als nächstes greifen muss.

Die Tiefe des Regals wiederum ist so bemessen, dass die Stifte gut hineinpassen, ohne vorne herauszuragen. Moosgummi an der Rückwand schützt die Spitzen zusätzlich vor Beschädigungen. Und das Beste ist: Ein solches Regal lässt sich im Handumdrehen, auch ohne großes Heimwerkerwissen und für kleines Geld selbst anfertigen.

Wie es geht, erklärt die folgende Anleitung:

 

Die Materialien für ein Regal für Zeichenstifte

  • MDF-Platten, 16 mm stark:
  • 1 Rückwand: 27,2 cm x 20,8 cm
  • 2 Seitenwände und 1 Zwischenwand: 27,2 cm x 17,5 cm
  • 1 Deckel und 1 Boden: 20,8 cm x 19,1 cm
  • 4 Einlegeböden: 17,5 cm x 8 cm
  • 2 Moosgummiplatten, 27,2 cm x 8 cm
  • Holzleim und doppelseitiges Klebeband
  • Schraubzwingen
  • 16 Regalbodenhalter, Bohrmaschine und passender Bohraufsatz

Mit diesen Materialien lässt sich ein Regal mit sechs Fächern bauen, die 8 x 8 cm groß und 17,5 cm tief sind. Je nach persönlichem Bedarf und Geschmack lässt sich das Regal aber selbstverständlich beliebig anpassen.

 

Ein einfaches Regal für die Zeichenstifte bauen – so geht’s

Da die Holzplatten für das Regal nicht allzu groß sind, kann es sich durchaus lohnen, im Baumarkt einen Blick in die Restekiste zu werfen. Oft finden sich hier Reststücke, die vom Format her ausreichen. MDF-Platten wiederum sind deshalb eine gute Wahl, weil sie einfach zu verarbeiten, stabil und vergleichsweise kostengünstig sind.

Zudem haben sie eine ebenmäßige Oberfläche und lassen sie sich später problemlos lackieren, falls das Regal optisch noch etwas verschönert werden soll. Es müssen aber nicht unbedingt MDF-Platten sein, andere Holzplatten oder Bretter funktionieren genauso gut. Wer kein allzu versierter Heimwerker ist oder eine eher spartanisch ausgestattete Werkstatt hat, kann sich die Hölzer für das Regal im Baumarkt auch gleich zuschneiden lassen.

 

[Grafik Stifteregal]

stifteregal

 

  1. Schritt: die Löcher für die Regalbodenhalter bohren

Der eigentliche Bau des Regals beginnt mit dem Bohren der Löcher für die Regalbodenträger. Da die Fächer 8 cm hoch werden sollen, werden auf die späteren Innenseiten der beiden Seitenwände vier Löcher mit 9,6 cm und 19,2 cm Abstand zu den Oberkanten gebohrt. Dabei werden je zwei Löcher nebeneinander und mit 1,5 cm Abstand zur jeweiligen Außenkante gearbeitet. Mit Löchern in der gleichen Höhe wird anschließend die Zwischenwand ausgestattet. Hier werden die Löcher beidseitig gearbeitet.

Tipp: Statt Regalbodenhaltern können auch Holzdübel als Halter für die Zwischenböden verwendet werden. In diesem Fall können für die Seitenwände kurze und für die Zwischenwand lange Holzdübel zum Einsatz kommen. Die Zwischenwand kann dann komplett durchbohrt und die langen Holdübel so in die Löcher eingeleimt werden, dass sie rechts und links als Halter herausschauen. Und wer sich das Ausmessen etwas leichter machen will, kann die Zwischenböden einfach an die jeweilige Holzplatte anlegen und unterhalb der Hölzer einen Strich ziehen. So ist automatisch die richtige Höhe für die Halter vorhanden.

 

  1. Schritt: die Wände mit der Rückseite verbinden

Sind die Löcher für die Regalbodenhalter vorbereitet, werden die beiden Seitenwände, die Zwischenwand und die Rückwand zusammengesetzt. Die beiden Seitenwände werden dafür an der schmalen Kante satt mit Holzleim benetzt und so auf die Rückwand gesetzt, dass die Holzplatten bündig miteinander abschließen. Die Zwischenwand wird mittig aufgeleimt. Damit nichts mehr verrutscht, sollten die Hölzer nun mit Schraubzwingen fixiert werden, bis der Holzleim etwas abgebunden hat.

Um die Spitzen der Zeichenstifte zu schützen, falls sie einmal etwas schwungvoller im Regal landen, wird die Rückwand nun mit Moosgummi bezogen. Dazu werden die beiden Moosgummiplatten auf beiden Seiten zwischen der Seitenwand und der Zwischenwand befestigt. Zum Fixieren eignet sich doppelseitiges Klebeband sehr gut.

 

  1. Schritt: den Boden und den Deckel anbringen

Jetzt wird die Konstruktion aus Rück-, Zwischen- und Seitenwänden auf die Bodenplatte aufgeleimt. Danach wird der Deckel aufgesetzt und ebenfalls mit Holzleim fixiert. Anschließend muss der Holzleim abbinden.

Tipp: Da das Regal keine großen Gewichte aushalten muss, reicht eine Verbindung mit Holzleim aus. Soll das Regal aufgehängt werden oder möchte der Zeichner auf Nummer sicher gehen, kann er die Hölzer aber selbstverständlich auch verschrauben oder vernageln. Andersherum ist es grundsätzlich auch möglich, die Einlegeböden nur einzuleimen. In diesem Fall kann auf die Halter verzichtet werden. Der Nachteil an fest eingeleimten Böden ist aber, dass sie nicht mehr herausgenommen werden können, um beispielsweise die Höhe der Fächer zu verändern.

 

  1. Schritt: das Regal fertig stellen

Ist der Holzleim durchgetrocknet, werden die Regalbodenhalter in die dafür vorgesehenen Löcher gesteckt. Darauf können dann die vier Einlegeböden positioniert werden. Zum Schluss müssen nur noch die Zeichenstifte in die Fächer eingeräumt werden. Fertig ist das selbstgebaute Regal für Zeichenstifte!

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: Ein einfaches Regal für die Zeichenstifte bauen – so geht’s

Teilen:

Kommentar verfassen